Der Leistungsbereich Bürgerservice & Standesamt stellt sich vor

    Gerne informieren wir Sie über die Aufgaben und Zuständigkeiten im Standesamt.

    Wer das Wort „Standesamt“ hört, denkt automatisch an das Heiraten/an eine Hochzeit bzw. Eheschließung. Das ist grundsätzlich richtig – doch es ist nur ein Teil der Aufgaben, die im Standesamt angesiedelt sind.
    Der Standesamtsbezirk Neu-Anspach/Usingen besteht seit dem 01.11.2008. Insgesamt ist das Standesamt für 28.927 Einwohner (14.229 Usingen und 14.698 Neu-Anspach) zuständig. Der Sitz des Standesamtes ist im Neu-Anspacher Rathaus. Aktuell stehen für die Dienstleistungen des Standesamtes 59 Personalstunden zur Verfügung, die sich auf eine Vollzeit- und auf eine Teilzeitstandesbeamtin verteilen. Trauungen können zusätzlich von dem Leistungsbereichsleiter und den Bürgermeistern beider Städte durchgeführt werden.

    Kernaufgaben des Standesamtes

    • Beurkundung von Geburten
    • Beurkundung und Durchführung von Eheschließungen
    • Beurkundung von Sterbefällen
    • Beratung in allen Personenstandsangelegenheiten
    • Ausstellen von Personenstandsurkunden
    • Namenserklärungen

    Für die Tätigkeit im Standesamt ist eine Weiterbildung zum/zur Standesbeamten/in die Voraussetzung. Diese wird in Bad Salzschlirf an der Akademie für Personenstandswesen absolviert. Kontinuierliche Fortbildungen wegen Gesetzesänderungen und Neuerungen gehören zum Arbeitsalltag von Standesbeamten.

    Das Standesamt ist zuständig für alle Beurkundungen im Personenstandswesen angefangen bei Geburten, über Eheschließungen bis hin zu Sterbefällen. Im Standesamtsbezirk Neu-Anspach/Usingen werden nur etwa eine „Handvoll“ Geburten jährlich beurkundet. Die niedrige Anzahl ist darin begründet, dass die Geburtenstation in der Usinger Hochtaunusklinik im Jahr 2006 geschlossen wurde. Die Beurkundungen beschränken sich demnach nur auf Hausgeburten.

    Die Anzahl der Eheschließungen ist wesentlich höher. Zwischen 180 – 200 Eheschließungen werden jährlich vorgenommen und beurkundet. Interessant dabei ist, dass die Eheschließung/die Hochzeit der einzige Personenstandsfall ist, bei dem eine Standesbeamtin/ein Standesbeamter aktiv mitwirkt. In Eigeninitiative sorgt unser Team vom Standesamt dafür, dass Trauungen individuell und innovativ gestaltet werden. Seit Oktober 2017 können auch gleichgeschlechtliche Paare die Ehe schließen, vorher waren das „Lebenspartnerschaften“. Gründe für die Vielzahl von Eheschließungen im Standesamtsbezirk Neu-Anspach/Usingen sind sicherlich auch die ansprechenden Trauorte. Mehr als die Hälfte unserer Trauungen finden im Hessenpark, im Haus Münchhausen, statt. Die anderen verteilen sich auf die Hugenottenkirche in Usingen sowie auf das Trauzimmer im Rathaus Neu-Anspach. Seit 2016 ist der Rittersaal auf Schloss Kransberg ein weiterer Trauort, allerdings sind hier aktuell keine Trauungen möglich. Viele Brautpaare kommen aus dem Rhein-Main-Gebiet, manchmal sogar aus anderen Ecken Deutschlands oder gar aus dem Ausland.

    Zum Arbeitsalltag des Standesamts gehören auch die Beurkundungen von ca. 250 Sterbefällen pro Jahr. Neben den Haussterbefällen kommt diese hohe Zahl durch die Hochtaunusklinik Usingen und den insgesamt drei Seniorenwohnheimen im Standesamtsbezirk Neu-Anspach/Usingen zustande.

    Trauzimmer Anspach 



    Im Trauzimmer des Rathauses in Neu-Anspach gibt es etwa 25 Sitzplätze. Ein Sektempfang ist möglich.

    Trauzimmer Haus „Münchhausen“ im Hessenpark



    Das Trauzimmer im Hessenpark verfügt über ca. 50 Sitzplätze. Auch hier ist ein Sektempfang möglich.

    Trauzimmer in der Hugenottenkirche



    Im Saal der Hugenottenkirche finden bis zu 100 Personen Platz. Ein Sektempfang ist möglich. Gegen eine Gebühr kann der Flügel für musikalische Untermalung nutzen.

    Nicht zu den Kernaufgaben, aber doch sehr zeitintensiv, sind gesetzlich vorgegebene Arbeiten, wie beispielsweise Beischreibungen zum Geburtenregister (Eintragung von Geburten, Eheschließungen und Sterbefällen von Personen, die in unserem Standesamtsbezirk geboren wurden) oder Folgebeurkundungen zum Eheregister (Auflösung durch Scheidung oder Tod eines Ehegatten).

    Sollten Sie Fragen zum Personenstandswesen haben, sprechen Sie uns bitte an. Das Team vom Standesamt informiert und berät Sie kompetent und individuell.

    Kontakt
    Öffnungszeiten

    Bürgerbüro:
    Montag         7:00 bis 12:00 Uhr
    Dienstag       9:00 bis 18:00 Uhr
    Mittwoch      7:00 bis 12:00 Uhr
    Donnerstag  9:00 bis 18:00 Uhr
    Freitag           7:00 bis 12:00 Uhr

    Die Fachabteilungen erreichen Sie nach Vereinbarung!