Zur aktuellen Lage richtet Bürgermeister Thomas Pauli das Wort direkt an die Bürgerinnen und Bürger


    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

    ich wende mich heute als Ihr Bürgermeister an Sie, weil wir in Neu-Anspach wie alle in Deutschland, Europa, ja sogar der ganzen Welt vor einer der größten Herausforderungen unserer Zeit stehen. Das Coronavirus breitet sich aus. Wir befinden uns in Mitten einer Pandemie, einer Krankheitswelle von globalem Ausmaß. Solidarität ist das Gebot der Stunde. Ich glaube: nur gemeinsam können wir diese Situation bewältigen. Nehmen Sie Rücksicht auf sich und andere. Helfen Sie einander, stehen Sie füreinander ein. Auch der telefonische Kontakt zum Nachbarn hilft, vielleicht leisten Sie auch Einkaufshilfe. Ich will Ihnen hier und heute versichern, dass auch wir in der Stadtverwaltung und ich als Ihr Bürgermeister in Neu-Anspach alles dafür tun werden, um eine Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Wir haben die Kindertagesstätten geschlossen und Besucher bei Beerdigungen sowie Hochzeiten auf ein Minimum reduziert. Wir haben alle öffentlichen Einrichtungen sowie Spielplätze und Sportstätten geschlossen. Weiterhin haben und werden wir täglich über die Medien und die Internetseite der Stadt informieren. Viele der zu treffenden Entscheidungen sind mir nicht leicht gefallen, sie sind dennoch notwendig, denn bei der jetzigen Ausbreitungsgeschwindigkeit wird unser Gesundheitssystem unweigerlich, trotz aller Anstrengungen, an seine Grenzen stoßen. Unser aller Aufgabe ist es, dies zu verhindern, damit jedem gleichermaßen auch weiterhin eine gute medizinische Betreuung zu Teil werden kann. Ich bitte Sie, halten Sie sich daher an die Anweisungen und Ratschläge der örtlichen Behörden. Konkret bedeutet dies momentan für Sie:

    • Waschen Sie häufig und regelmäßig Ihre Hände
    • Lächeln Sie zur Begrüßung und verzichten Sie auf Händeschütteln, Umarmungen u.ä.
    • Vermeiden Sie Menschenansammlungen
    • Bleiben Sie möglichst Zuhause
    • Sie müssen ihre sozialen Kontakte nicht einschränken, nur etwas ändern: telefonieren Sie, skypen Sie, prosten sie ihren Nachbarn durchs Fenster zu. Aber treffen sie sich bitte nicht persönlich!
    • Halten Sie die vorgegebenen Beschränkungen ein

    Ich betone aber nochmals: Bitte seien Sie solidarisch. Jeder einzelne von Ihnen beeinflusst durch sein Verhalten den Verlauf dieser Krise. Deshalb möchte ich hier besonders betonen: Hamsterkäufe sind nicht nötig. Ich halte Sie sogar für asozial. Menschen, die normal einkaufen wollen, werden so ebenfalls zu Hamsterkäufen gezwungen. Ich appelliere an Sie: gehen Sie normal einkaufen. Die Versorgung unserer Bürgerinnen und Bürger ist gesichert.

    Wir halten sie über das Rathaus und die Medien jederzeit auf dem neuesten Stand der Entwicklung. Informieren Sie sich bitte auf unserer Homepage unter www.neu-anspach.de über die tagesaktuellen Meldungen. Ich bedanke mich für die Mithilfe! Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie, dass Sie gesund bleiben! Seien Sie solidarisch und stehen Sie zueinander.

    Ihr
    Thomas Pauli

    [PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: