Abzug der Altbatterie-Sammelbehälter an den Wertstoffstationen

    Die an den Wertstoffstationen der Stadt Neu-Anspach stehenden kleinen Metall-Sammelbehälter für die Entsorgung von Haushalts-Altbatterien (wie beispielsweise Batterien aus Fernbedienungen, Taschenlampen, Taschenradios und Weckern) sind mittlerweile witterungsbedingt sehr stark verrostet. Eine Korrosion der Batterien durch die Lagerung in den Behältern und die Gefahr, dass durch undichte Behälter Flüssigkeiten austreten und in den Boden einsickern könnten, muss vermieden werden. Auch durch die zunehmende Verbreitung von Lithiumbatterien und –akkus (beispielsweise aus Laptops, Smartphones oder Akkuschrauber) kann eine Brandgefahr in den Sammelbehälter steigen, da sich defekte Lithiumbatterien und –akkus bei Eindringen von Wasser entzünden können.

    Diese sogenannten Hochenergiebatterien sind gegenüber den herkömmlichen Batterien einer sicheren und ordnungsgemäßen Rücknahme zuzuführen und nur bei qualifizierten Sammel- und Annahmestellen (z.B. Wertstoffhof Brandholz) abzugeben. Um Kurzschlüsse zu vermeiden sind daher bei zu entsorgenden Lithiumbatterien und -akkus mit einem Stückgewicht schwerer als 500 g auch die Pole abzukleben. Dass bisher auch eine Entsorgung über die o.g. Sammelbehälter erfolgte, kann nicht ausgeschlossen werden.

    Aus den vorgenannten Gründen wird eine separate Sammlung von Altbatterien an diesen Sammelstandplätzen nicht mehr fortgeführt. Die Sammelbehälter werden zum Juni 2019 durch die Bauhofmitarbeiter abgezogen und nicht wieder ersetzt.

    Nutzen Sie daher unbedingt die Rückgabemöglichkeiten über den Handel, dieser ist gesetzlich zur Rücknahme verpflichtet. Bei jedem Einkauf besteht die Möglichkeit, die Altbatterien zurückzugeben. Wichtig ist, die Altbatterien keinesfalls über den Restmüll zu entsorgen. Die Altbatterien können auch über das Schadstoffmobil oder beim Wertstoffhof Brandholz sicher und ordnungsgemäß entsorgt werden.