Schmetterlinge Bäuling und Blutbär

    Auf den neuangelegten Pilotprojektflächen an der Theodor-Heuss-Straße wurde der besonders geschützte Schmetterling Polyommatus icarus (Gemeiner- oder Hauhechel-Bläuling) entdeckt und von einem ortsansässigen Naturfotograf fotografiert.

    Des Weiteren ist der Schmetterling Tyria jacobaeae (Blutbär) ebenfalls in der Nähe fotografiert worden. Dieser Falter ist auch selten. Seine Besonderheit ist, dass er zur Bekämpfung des Jakobskreuzkrautes gezüchtet wird. Seine Raupen fressen ausschließlich diese Giftpflanze und können ganze Bestände vernichten. Dies ist ein besonders eleganter Unkrautvernichtungseinsatz, da der Schmetterling ebenso wie das Jakobskreuzkraut heimische Arten sind und damit kein Umweltschaden entsteht.

    Fotos: Harald Kalbhenn


    [PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: