E-Ladestationen


     

    E-Ladestationen finden

    Die carwow GmbH hat eine interaktive Online-Karte für E-Ladestationen erstellt.

    E-Ladestationen in Ihrer Nähe


    Ladestationen für Elektroautos an Wohngebäude

    Die KFW bietet einen Zuschuss für den Kauf und Anschluss von Ladestationen für Elektroautos.

    • Zuschuss von 900 Euro pro Ladepunkt 
    • Für den Kauf und die Installation von Lade­stationen an privat genutzten Stell­plätzen von Wohngebäuden
    • Für Eigentümer und Wohnungs­eigentümer­gemein­schaften, für Mieter und Vermieter
    • Nicht antrags­berechtigt sind beispiels­weise Unter­nehmen, die Lade­stationen für eine gewerb­liche Nutzung errichten wollen (z. B. als Kunden­park­plätze, zum Laden des Dienst­fahr­zeuges).

    Der Zuschuss wird finanziert aus Mitteln des Bundes­minis­teriums für Verkehr und digitale Infra­struktur. Sie können ihn bean­tragen, solange diese Mittel zur Verfügung stehen. Wie bei jeder Förderung gilt: Ein Rechts­anspruch auf den Zuschuss besteht nicht.

    Weitere Informationen erhalten Sie bei der KFW.


    E-Ladesäule der Süwag in Neu-Anspach 

    Eine E-Ladesäule und zwei reservierte Stellplätze für Elektrofahrzeuge befinden sich direkt auf dem Rathausparkplatz.

     Foto: Stadt Neu-Anspach

    Das Ziel der Bundesregierung, Deutschland zum Leitmarkt für Elektromobilität zu machen, unterstützen die Süwag und die Stadt Neu-Anspach gemeinsam. Die Süwag kümmert sich um die Ladeinfrastruktur und die Stadt Neu-Anspach stellt die benötigte öffentliche Fläche zur Verfügung.

    Seit 2014 können Besucher des Rathauses ihr Elektroauto direkt auf dem Rathausparkplatz in der Bahnhofstraße 26 in 61267 Neu-Anspach aufladen. Die E-Ladesäule ist für ca. 40 Kilowatt Ladeleistung ausgelegt und liefert Antriebsstrom aus 100 Prozent erneuerbaren Energien.

    Weitere Informationen zur E-Ladesäule und zur Elektromobilität bei der Süwag:

    Süwag Vertrieb AG & Co. KG
    Schützenbleiche 9-11
    65929 Frankfurt am Main
    Telefon: 0800 4747488 (kostenfrei)
    www.suewag.de

     

    E-Ladesäule der Mainova in Neu-Anspach 

    Bereits im Dezember 2010 wurde im Neu-Anspacher Gewerbegebiet Am Burgweg eine Mainova-Stromtankstelle eröffnet. Die Stromtankstelle können alle Fahrer von Elektrofahrzeugen nutzen - ohne Voranmeldung und ohne Vertragsbindung. Aktiviert wird die Ladesäule mit dem Mobiltelefon, indem die kostenfreie Rufnummer auf dem Display der Zapfsäule gewählt wird. An der Stromtankstelle können zwei Elektrofahrzeuge gleichzeitig geladen werden. Die Mainova ist Betreiber der Tankstelle und bietet dort drei Jahre lang für alle Nutzer den Strom kostenfrei an.

    Für das Aufladen der Fahrzeuge an der Neu-Anspacher Stromtankstelle wird ausschließlich der Mainova-Naturstrom "Novanatur" verwendet. Dieser wird völlig ohne Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids (CO2) in den beiden Main-Wasserkraftwerken Griesheim und Eddersheim erzeugt. An allen bestehenden und künftigen Stromtankstellen bietet die Mainova ausnahmslos "Novanatur" an. Die Mainova-Stromtankstelle hat zwei Anschlüsse - einen haushaltsüblichen Schukostecker (16 Ampere / 230 Volt) und einen für Starkstrom (32 Ampere / 400 Volt).

    Die Stromtankstelle in Neu-Anspach besteht aus einer blauen Kunststoffsäule mit weißer Beschriftung, die auf einem Betonsockel montiert ist und sowohl über eine Schukosteckdose als auch eine Mennekes-Steckdose verfügt.

    Der Ladevorgang wird gestartet, indem die kostenfreie Rufnummer auf dem Display gewählt wird. Hierbei ist zu beachten, dass die Rufnummernunterdrückung des Mobiltelefons deaktiviert ist. Anschließend öffnen sich die Klappen zum Anschließen des Ladekabels. Zum Beenden des Ladevorgangs wählt man erneut die Rufnummer auf dem Display und zieht das Kabel ab.

    Weitere Informationen zur Mainova AG und zum Thema Elektromobilität finden Sie im Internet unter www.mainova.de und www.mobil-mit-e.de.

    Technische Daten der EBG Stromtankstelle ComIEo

    Foto (Quelle: Mainova AG)





    [PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: