Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen

Blätter im Wald


Etwa 40 % der Stadtfläche sind mit Wald bedeckt (1193,7 Hektar). Eine „Naturgemäße Waldwirtschaft“ sichert seine vielfältigen Funktionen, um den Ansprüchen der Bürgerinnen und Bürger gerecht zu werden. Ziel ist es, einen möglichst arten- und strukturreichen Wald zu schaffen. Gerade die entstandenen Kahlflächen müssen unter Einbeziehung der Naturverjüngung mit klimastabilen und standortsangepassten Baumarten wieder aufgeforstet werden. Die vorhandenen Reinbestände gilt es langfristig in widerstandsfähige, strukturreiche, leistungsfähige Mischbestände zu überführen.

Der Stadtwald zieht sich wie ein Gürtel um die Stadt. Er beginnt südlich am Hessenpark und endet östlich bei Westerfeld. Die vorherrschende Baumart ist mit 25 % an der Gesamtwaldfläche die Buche. Die Fichte ist durch den Borkenkäfer großflächig abgestorben. Ausgangsgesteine sind Grauwacke und Tonschiefer. 

Seit 01.06.2019 ist der Stadtwald Neu-Anspach ein kommunaler Eigenbetrieb. Zum Forstpersonal zählen insgesamt 5 Mitarbeiter. 1 Förster, 1 Forstwirtschaftsmeister, 2 Forstwirte und 1 Auszubildender. Bereits 8 Forstwirte haben seit 2001 erfolgreich ihre Ausbildung bei der Stadt Neu-Anspach abgeschlossen.

Kontakt

Keine Mitarbeiter gefunden.

Sprechstunde Revierleiter Christoph Waehlert

April bis September:
jeden 1. Mittwoch im Monat von 15:00 - 17:00 Uhr

Oktober bis März:
jeden Mittwoch von 15:00 - 17:00 Uhr

Ort: Raum Anspach